Dunkelfeldmikroskopie und Radionik

Die Welt von heute ist starken Veränderungen unterworfen, was nicht ohne Auswirkung auf den menschlichen Organismus bleibt.
Dieser verliert durch äussere Einflüsse, falsche Ernährung, Bewegungsmangel und eine ungesunde Lebenseinstellung immer mehr
die Fähigkeit zur Selbstregulation, so dass Bakterien, Pilze, Parasiten oder Viren unser Blutmilieu stark beeinträchtigen können.

 
 

Im Dunkelfeldmikroskop kann man mittels eines Blutstropfens sehen, wie sich der Gesundheitszustand eines Menschen darstellt. Der Blick durch das Mikroskop ermöglicht es zu erkennen, wie stark das innere Milieu eines Menschen belastet ist. Zusätzlich wird die Blutprobe einem radionischen Test (ein bioenergetisches Testverfahren) unterzogen. Damit kann die Intensität der Belastungen erfasst werden. Daraus leitet sich die individuelle Therapie ab.
Mit verschiedenen homöopathischen, isopathischen und pflanzlichen Heilmitteln wird das innere Milieu systematisch entlastet, so dass der Organismus die Grundlage zur Selbstregulation erhält und somit die Gesundheit gestärkt oder wiedererlangt werden kann..


 

Mögliche Ursachen einer Milieustörung sind Belastungen durch:

• Übersäuerung
• Medikamente (z.B. Antibiotika)
• Nahrungsmittelzusatzstoffe (z.B. Konservierungsmittel und Farbstoffe)
• Schwermetalle (z.B. Quecksilber aus Amalgamfüllungen)
• Ernährungsfehler
• Umweltgifte
• Verschiedene Pilze (z.B. Candida)
• Bakterien (z.B. Borrelien)
• Parasiten
• Viren


Welche Krankheiten können aus diesen Belastungen entstehen?

• Vergiftungen und Verschlackungen
• Herz-Kreislauferkrankungen (Durchblutungsstörungen, hoher Blutdruck usw.)
• Allergien
• Arthrose, Arthritis, Rheuma
• Hormonstörungen
• Störungen des Nervensystems
• Müdigkeitssyndrom
• und viele weitere Störungen